Über uns

Herausgeber* dieses Onlinemagazins ist die Gruppe UNcorrect.

UNCorrect ist eine Zusammenarbeit hauptberuflich tätiger Autoren, Journalisten und Kameraleute, die neben ihrem Beruf unentgeltlich die Magazine der Gruppe betreuen.

Die Kooperation entstand vor rund zehn Jahren mit dem Ziel, die politisch eintönige Medienlandschaft im Ruhrgebiet ein wenig „aufzumischen“. Die Initiatoren waren der Meinung, dass die politische Monokultur, die über Jahrzehnte das Ruhrgebiet prägte auch den Medien zuzuschreiben ist, die über lange Zeit eher unkritisch über die teils merkwürdigen Entwicklungen berichtet haben.

Auch wenn sich in jüngster Vergangenheit einiges verändert hat, bleibt die Medienvielfalt im Ruhrgebiet in großer Gefahr. Schon aus wirtschaftlichen Gründen gibt es kaum noch Engagement der Medienunternehmen in kleineren Städten. So ist es fast schon die Regel, dass es in kleinen Städten – wenn überhaupt – nur eine Redaktion gibt, die dann noch der seit 50 Jahren regierenden Partei nahe steht. Keine Frage, dass die Kontrolle der Politik durch die Medien in solchen Konstellationen nicht mehr stattfinden kann. Es bleibt also auch in Zukunft viel zu tun für Menschen wie uns, die nebenberuflich für etwas mehr „Farbe“ im Land eintreten.

Da wir mit unseren Magazinen keine nennenswerten Einnahmen erzielen, können wir nur in beschränktem Umfang eigene Beiträge produzieren. So übernehmen wir zum Beispiel sogenannte Blaulichtgeschichten aus glaubwürdigen Quellen im Originaltext. Auch Pressemitteilungen von Behörden werden – sofern sie keine politischen Inhalte haben – oft im Original übernommen.

Bei den eigenen Produktionen orientieren wir uns an den Interessen unserer meist jungen Leserschaft. Wir versuchen, Zusammenhänge mit einfachen Worten zu erklären und mit Bildern zu illustrieren, die die tatsächliche Stimmung am Ort des Geschehens wiedergeben. Die typischen Lokalzeitungsfotos mit dem Bürgermeister, der ein Plakat in die Kamera hält, gibt es in eigenproduzierten Beiträgen deshalb nicht.

Bei unseren Beiträgen versuchen wir, alle relevanten Fakten wiederzugeben, um dem Leser die Möglichkeit zu geben, sich selbst eine Meinung zum Sachverhalt zu bilden. Wir nehmen dabei keine Rücksicht auf Befindlichkeiten von Dritten. Das bedeutet auch, dass wir die bekannte Selbstzensurverpflichtung der Presse ablehnen. Bei unserer Berichterstattung fühlen wir uns ausschließlich den Lesern sowie dem Gesetz verpflichtet. Wir werden deshalb keine Fakten weglassen weil dies vielleicht gerade einer bestimmten Stimmung zuträglich ist. Ebenso werden wir niemals Tatsachenbehauptungen verbreiten, wenn wir Zweifel an deren Echtheit haben.

Unser Team besteht aus wechselnden Mitstreitern, die oft auch nur zeitweise für uns tätig sind. Wir sind deshalb immer offen für Leute, die bei uns mitmachen möchten.

Bei Interesse an einer spannenden Tätigkeit, für die es kein Geld, dafür aber immer wieder Ärger und nur selten Ruhm und Ehre gibt, einfach mal melden. Das geht am besten über das Kontaktformular.

 

*Die Gruppe UNcorrect ist im rechtlichen Sinne keine Körperschaft. Aus diesem Grunde kann sie auch nicht rechtlich verantwortlich für die Inhalte sein. Deshalb benennen wir in regelmäßigen Abständen eine(n) Verantwortliche(n). Diese Person ist für den Zeitraum ihrer „Amtszeit“ juristisch verantwortlich für die Inhalte. Wir benennen diese Person pflichtgemäß im Impressum.