In entspannter und geselliger Atmosphäre fand am vergangenen Wochenende der 44. Sportehrentag der Stadt Wetter und des Stadtverbandes für Leibesübungen (SfL) statt. Unbeeindruckt von Sturm Sabine zog es zahlreiche Besucherinnen und Besucher in die vollbesetzte  Elbschehalle in Wengern, um dort die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler des vergangenen Jahres zu ehren.

Die Liste der Preisträger liest sich so bunt, wie das vielfältige Angebot der Sportstadt Wetter (Ruhr). Neben Schießsport, Schwimmen, Gehen, Snooker, Disco Fox und Rollstuhl-Badminton wurde auch die Kanupolo-Schülermannschaft des Kanu-Clubs Wetter für den zweiten deutschen Meistertitel in Folge geehrt, für den sie auch den diesjährigen Sonderpreis erhielt. Trainer Marc Terstegge durfte sich gemeinsam mit seinem Team über die Auszeichnung, die ihm von Bürgermeister Frank Hasenberg und Mike Dickmann, Vorsitzender des SfL, überreicht wurde, freuen. Ebenfalls geehrt wurden diejenigen, die im vergangenen Jahr das Deutsche Sportabzeichen zum fünfzehnten, zwanzigsten und in einem Fall sogar zum vierzigsten Mal errungen haben. Außerdem wurde die Sportehrennadel der Stadt Wetter an Petra und Salvatore Faro vom Schützenverein Wengern sowie an Annette Volp vom TuS Grundschöttel verliehen.

Bürgermeister Frank Hasenberg (l.) und Mike Dickmann (r., Vorsitzender des SfL) ehrten Annette Volp, Petra Faro und Salvatore Faro (von r. nach l.) mit der Sportehrennadel

Auch das Rahmenprogramm konnte sich sehen lassen. Wie in jedem Jahr sorgten heimische Sportvereine für launige Unterhaltung. Den stimmungsvollen Auftakt machte die Bläsergruppe der Musikschule. Weiter ging es mit einer Aufführung der Kinderturngruppe des TuS Wengern., bevor es tänzerisch wurde. Zunächst mit einem Auftritt von gleich drei Ballett-Gruppen des TuS Grundschöttel sowie im Anschluss einer Tanz-Show des Tanzsportzentrums Wetter, durch das gesamte Repertoire von Disco-Fox bis Walzer.Den feurigen Abschluss bildete eine Kampfvorführung der Taekwondo-Gruppe des TuS Wengern. Übrigens: Der TuS Grundschöttel war nicht nur auf, sondern auch neben der Bühne vertreten. Wie in den letzten Jahren sorgte die Frauenfitness-Gruppe mit Kaffee, Kuchen, Kartoffelsalat und Co. für das leibliche Wohl.

 

Titelbild: Die neue Abteilung des TuS Wengern beeindruckte mit Teakwondo

(Fotos: Stadt Wetter)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here