Das Internetportal „Giftköder-Radar“ berichtet, ein Husky habe im Bereich des Harkortsees einen mit Rattengift präparierten Köder gegessen und sei einige Tage später in einer Tierklinik verstorben.

Der Vorfall soll sich im Zeitraum zwischen dem 24. und 29. März ereignet haben.

Da sich nicht ausschließen lässt, dass ein gefährlicher Hundehasser am See sein Unwesen treibt, sollten Hundefreunde ihre Tiere beim Spaziergang stets im Auge behalten und verhindern, dass sie etwas vom Boden aufnehmen.

 

Symbolfoto / Archiv