Zu mehreren Brandmeldealarmen musste die Freiwillige Feuerwehr Wetter gestern und heute ausrücken. Los ging es gestern Mittag um 12:38 Uhr in einem Industriebetrieb im Altenhofer Weg. Die alarmierten Einheiten aus Grundschöttel, Volmarstein und Alt-Wetter waren nach wenigen Minuten vor Ort und erkundeten die Einsatzstelle. Im Untergeschoss eines Bürogebäudes hatte ein Rauchmelder den Alarm ausgelöst. Der Grund dafür war allerdings nicht festzustellen. Zur Sicherheit kontrollierten die Einsatzkräfte den betroffenen Bereich noch mit einer Wärmebildkamera. Es war aber alles in Ordnung. Die Einsatzstelle wurde der anwesenden Sicherheitsfachkraft übergeben und nach ca. 40 Minuten konnten alle Kräfte wieder zu ihren Standorten einrücken.

Der nächste Alarm erreichte den Löschzug Grundschöttel / Volmarstein dann um 03:59 Uhr. Wieder ging es zum Altenhofer Weg. Die Brandmelder eines weiteren, dort ansässigen Industriebetriebes hatten den Feueralarm ausgelöst. In einer Produktionshalle war es im Bereich eines Brennofens aufgrund einer Fehlfunktion zu einer Rauchentwicklung gekommen. Ein Feuer war zum Glück nicht ausgebrochen. Der Ofen wurde außer Betrieb genommen und die Halle belüftet. Dieser Einsatz konnte nach gut einer Stunde beendet werden.

Um 06:44 Uhr war der 3. Einsatz der Feuerwehr erforderlich. Hier hatte ein defekter Kompressor in einer Firma in der Hegestraße zu einer Rauchentwicklung geführt. Die vorhandene Brandmeldeanlage hatte bestimmungsgemäß den Alarm ausgelöst. Aber auch hier brauchten die alarmierten Löschzüge nur den betroffenen Bereich des Gebäudes belüften. Der defekte Kompressor wurde stillgesetzt und muss durch eine Fachfirma überprüft werden. Nachdem die Einsatzstelle dem Sicherheitsbeauftragten der Firma übergeben wurde, rückten die zwanzig ehrenamtlichen Kräfte nach gut einer halben Stunde wieder ein. Bei allen Einsätzen war der Rettungsdienst ebenfalls vor Ort.

 

Symbolfoto / Archiv

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here