Am 28.08.2017, kurz vor 18:00 Uhr, wurden eine 74-jährige Sprockhövelerin und ihr 72-jähriger Ehemann in ihrem Einfamilienhaus im Ortsteil Herzkamp von zwei unbekannten Personen aufgesucht. Diese hatten sich am Wochenende zuvor bei dem Ehepaar telefonisch angekündigt und vorgegeben Goldmünzen verkaufen zu wollen. Als die 74-jährige im Beisein ihres Mannes zur Tatzeit einer unbekannten, weiblichen Person die Eingangstüre öffnete, trat hinter dieser eine weitere unbekannte, männliche Person hervor, welche sich unvermittelt auf den 72-jährigen stürzte und diesen mehrfach ins Gesicht schlug. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung drängte der Täter sein Opfer ins Haus hinein, brachte diesen zu Boden und würgte ihn. Zeitgleich forderte die unbekannte Frau von der völlig verängstigten 74-jährigen Schmuck und Bargeld. Währenddessen kam eine aufmerksame Nachbarin zur Hilfe, deren Schreie die Täter schließlich ohne Beute in die Flucht trieben.

Die Täter, eine Frau mit blonden Haaren, von schmaler Statur, ca. 170cm groß, trug eine Kappe, Sonnenbrille, blaue Handschuhe, eine kurze Hose sowie Turnschuhe und ein Mann, von kräftiger Statur, ca. 190cm groß, trug ebenfalls eine Kappe sowie ein schwarz-rotes Oberteil, flüchteten in einem schwarzen Pkw vermutlich in Richtung Autobahn A46. Das Fluchtfahrzeug wurde von einer weiteren unbekannten, männlichen, dunkelhaarigen Person gefahren. Am Fluchtfahrzeug, einem älteren, schwarzen 3er BMW-Cabriolet mit schwarzem Stoffverdeck, sollen sich ausländische Kennzeichen, vermutlich aus einem östlich von Deutschland gelegenen Staat, befunden haben.

Wer hat die unbekannten Täter noch gesehen oder ist von diesen unter dem Vorwand, Goldgegenstände verkaufen zu wollen, kontaktiert worden? Wer kann Hinweise zum Verbleib des Fluchtfahrzeuges machen? Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 02324 9166-6000. In zeitlich dringenden Fällen, wie bei einem unmittelbaren Kontakt zu den Tätern, verständigen Sie bitte den Polizei-Notruf 110!

 

Symbolfoto / Archiv