Am 30.10.2017 um 15:13 Uhr betrat eine unbekannte männliche Person die Filiale eines Geldinstituts an der Osthausstraße in Wetter-Volmarstein. Im Schalterbereich holte der Täter eine kleine schwarze Schusswaffe heraus und bedrohte hiermit die Bankangestellten, welchen es unbemerkt gelang, den Überfallalarm auszulösen. Der Täter forderte die Herausgabe von Bargeld, stopfte dieses in einen mitgeführten schmuddeligen Stoffbeutel mit Aufdruck und flüchtete anschließend. Im unmittelbaren zeitlichen Tatzusammenhang wurde von Zeugen ein Motorroller mit Versicherungskennzeichen beobachtet, welcher sich von der Filiale in Richtung Hauptstraße entfernte und dem Täter als Fluchtmittel gedient haben könnte.

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen, auch im überörtlichen Bereich, blieben zunächst ohne erkennbaren Erfolg.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 180 cm groß, normale Statur, sprach dialekt- und akzentfrei Deutsch; er war bekleidet mit dicker schwarzer Jacke und Jeanshose; er trug schwarze Handschuhe, einen schwarzen Motorradhelm, darunter eine Sonnenbrille und einen rot-weiß karierten Schal oder Ähnliches um den Hals sowie vor dem Mund. Er hatte eine kleine schwarze Schusswaffe und einen schmuddeligen, bedruckten Stoffbeutel bei sich. Was genau auf dem Stoffbeutel zu sehen war, kann nicht gesagt werden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft auf weitere Erkenntnisse aus verdächtigen Beobachtungen, welche unbeteiligte Kunden der Bank oder weitere Bürgerinnen und Bürger zur Tatzeit gemacht haben. Sachdienliche Hinweise werden unter der 02335/9166-7000 erbeten.

 

Symbolfoto / Archiv

 

Vorheriger ArtikelMehrere Einsätze für die Feuerwehr am Wochenende
Nächster ArtikelWartehäuschen an Bushaltestelle beschädigt

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here