Am Montagnachmittag hat es einen kleinen Schreck für Enten und Co auf dem Harkortsee gegeben: Der Kampfmittelräumdienst hat eine amerikanische Weltkriegsbombe im See gesprengt.

Der Blindgänger war bei den Arbeiten zum Neubau der Brücke nach Vorhalle gefunden worden. Eine Entschärfung unter Wasser war nicht möglich. So entschieden sich die Experten für eine kontrollierte Sprengung.

 

Archivbild