Über 500 Läufer und Walker ohne und mit Behinderung gingen beim inklusiven Wetteraner
Brückenlauf an den Start. „Es ist echt klasse, dass wir die 500er-Marke geknackt haben“, freute sich Michael Geitner, Vorsitzender der Behinderten-Sportgemeinschaft (BSG) Volmarstein, angesichts der Rekordbeteiligung. Im Vorjahr hatten „nur“ 339 Aktive teilgenommen.

Vor allem lobte Michael Geitner, als BSG-Vorsitzender einer der Hauptverantwortlichen für die Organisation, die gute Zusammenarbeit unter den Machern des Laufs. „Es war eine tolle
Gemeinschaftsaktion“, betonte er. Neben der BSG gehörten zum Veranstalter-Bündnis die Stadt Wetter, die Evangelische Stiftung Volmarstein, der Kreissportbund, die Lichtburg, das Frauenheim Wengern, die TGH Wetter und erstmals auch die Therapiedienste Volmarstein (TDV).

Die TDV sorgte mit einem Animationsprogramm für tolle Stimmung im Start- und Zielbereich. Dazu gehörte u.a. ein Warm-Up für die Läufer und eine Vorführung in Jumping-Fitness. Stargast am TDV-Stand war der mehrfache Paralympics-Sieger Errol Marklein, der nach einem Verkehrsunfall im Rollstuhl sitzt. Er ist nach diesem Schicksalsschlag zum Leistungssportler geworden. Im Interview auf der Bühne berichtete er u.a., wie wichtig für ihn als ehemaliger Top-Sportler ein perfekt angepasster Rollstuhl-Sitz gewesen sei.
Bürgermeister Frank Hasenberg stand applaudierend unter den Zuschauern, als die Läufer und Walker ohne und mit Behinderung wieder ins Ziel kamen. „Es ist wirklich erstaunlich, was die Brückenlauf-Initiatoren hier geschaffen haben“, hatte er bei der Eröffnung des Events betont.

Bild: Und los…! Über 500 Sportler nahmen an der dritten Auflage des Brückenlaufs teil. Das
war Teilnehmer-Rekord. (Foto: ESV)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here