Die Löschgruppe Wengern wurde am Sonntag, 04.11.2018 um 14:48 Uhr zu einer Person hinter verschlossener Wohnungstür im Mühlenweg alarmiert. Durch die eingesetzten Kräfte konnte die Wohnungstür gewaltfrei geöffnet werden und die Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes erstversorgt werden. Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich und der Einsatz konnte nach einer halben Stunde beendet werden.

Der Löschzug II (Volmarstein / Grundschöttel) wurde in der Nacht zum Montag um 00:45 Uhr in die Körnerstraße alarmiert. Eine Bewohnerin in einem Mehrfamilienhaus wurde durch die installierten Rauchmelder in ihrer Wohnung geweckt. Sie bemerkte daraufhin, dass der Wohnungsflur und die Küche verraucht waren. Zunächst wurde mit eigenständigen Löschmaßnahmen, die brennende Kunststoffschüssel auf dem Herd abgelöscht und anschließend die Feuerwehr alarmiert. Die Bewohnerin wurde nach dem Eintreffen der ehrenamtlichen Einsatzkräfte direkt an den Rettungsdienst übergeben, welcher die Person in ein nahe gelegenes Krankenhaus transportierte. Die Wohnung wurde durch einen Trupp unter Atemschutz mit einer Wärmebildkamera kontrolliert und das Brandgut durch diesen ins Freie transportiert. Nachdem die Wohnung abschließend noch belüftet wurde, konnten die Einsatzkräfte den Einsatz nach einer guten Stunde beenden.

 

Symbolfoto / Archiv

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here