Am Montagmorgen, gegen 04:30 Uhr, hörten Anwohner der Straße Am Gymnasium lautes Grölen und Knallen und schauten aus dem Fenster. Sie beobachteten zwei junge Männer, wie diese den Außenspiegel eines geparkten VW Touran abtraten.

Als sie die Männer von ihrem Fenster heraus ansprachen, entfernten sich diese in Richtung Rathaus. Als Beschreibung konnten die Zeugen sagen, dass einer der Männer eine dunkle Jacke, der andere eine Tarnfleckjacke trug. Beide trugen eine Kopfbedeckung. Eine hinzugerufene Polizeistreife konnte die Täter in der Nähe des Rathauses antreffen, als diese den Streifenwagen erblickten, flüchteten diese zu Fuß in Richtung Am Bollwerk. Eine Fahndung verlief zunächst negativ.

Am ursprünglichen Einsatzort angekommen stellte die Besatzung fest, dass an dem betroffenen Pkw beide Außenspiegel beschädigt wurden. In der näheren Umgebung konnten sie noch drei weitere beschädigte Pkw feststellen. Kurze Zeit später meldete sich eine besorgte Mutter bei der Polizei, da ihr 18-jähriger Sohn und dessen gleichaltriger Freund soeben stark alkoholisiert an ihrer Wohnanschrift, welche ebenfalls in Tatortnähe liegt, erschienen sind und der Freund augenscheinlich verletzt ist. Die Personenbeschreibung der Randalierer passte mit dem Aussehen der beiden Männer überein.

Nach ersten Erkenntnissen fügte sich der 18-jährige Freund bei der Flucht vor der Polizei die sichtbaren Verletzungen zu. Beide Männer waren deutlich alkoholisiert und verhielten sich aggressiv den Beamten gegenüber. Als sie versuchten die Beamten anzugreifen, wurden ihnen Handfesseln angelegt. Bei einem der Männer wurde ein Schlagstock in der Jacke aufgefunden und sichergestellt. Da sich beide Männer äußerst aggressiv verhielten, wurden sie zur Polizeiwache in Hattingen gebracht, wo sie in das Polizeigewahrsam verbracht wurden.

 

Symbolfoto / Archiv