Die Löscheinheit Grundschöttel wurde am Donnerstag, 02.12.2021 um 09:02 Uhr zu einem unklaren Verkehrsunfall in der Schwachenbergstraße alarmiert. Unklar war die Alarmierung, weil der Notruf über e-call (emergency call) ausgelöst worden war. Dieses ist ein von der EU vorgeschriebenes automatisches Notrufsystem für Kraftfahrzeuge, das die Hersteller seit dem 31.03.2018 in alle neuen Modelle von Pkws und leichten Nutzfahrzeugen einbauen müssen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnten zwei verunfallte Pkws (Audi und Seat) festgestellt werden. Zwei betroffene Personen wurden durch den ebenfalls anwesenden Rettungsdienst und die Feuerwehr betreut. Die Einsatzstelle im Kreuzungsbereich Grundschötteler Straße und Schwachenbergstraße wurde durch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte abgesichert und der Brandschutz an der Unfallstelle sichergestellt. Nach der Aufnahme der Unfallfahrzeuge durch einen Abschleppdienst wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Einsatz nach einer guten Stunde beenden.

Der Tagesdienst der Feuerwehr Wetter (Ruhr) wurde am Freitagmorgen um 10:56 Uhr zu einer Person hinter verschlossener Wohnungstür in der Mühlenfeldstraße alarmiert. Ein Nachbar hatte sich Sorgen um seine Nachbarin gemacht und berechtigterweise die Feuerwehr alarmiert. Bei Eintreffen der ehrenamtlichen Einsatzkräfte öffnete die Person auf mehrmaligem Klingeln und klopfen die Wohnungstür. Da diese wohlauf war, konnte der Einsatz nach 15 Minuten beendet werden.

 

Foto: Feuerwehr

 

Vorheriger ArtikelAutofahrerin bei Unfall verletzt
Nächster ArtikelUnbekannte klauen Elektroroller

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here