Die Löscheinheiten Wengern, Esborn, Grundschöttel und Alt-Wetter wurden am Mittwochabend um 22:54 Uhr zur Unterstützung der Feuerwehr Witten alarmiert.

Im Bereich der Bommerholzer Straße waren ca. 2.500 qm Waldgebiet in Brand geraten. Die Wittener Einsatzkräfte bekämpften das Feuer von der Bommerholzer Straße aus. Die ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr Wetter (Ruhr) gingen von der „Pastoratbusch“ gegen das Feuer vor.

Hier wurden mehrere Strahlrohre, Löschrucksäcke und Feuerpatschen eingesetzt. Das warme Wetter sowie das unwegsame, teils steile Gelände erschwerten die Löscharbeiten nicht unerheblich. Da die Einsatzstelle nur sehr schwer zu erreichen war, richtete die Abschnittsleitung der Feuerwehr Wetter (Ruhr) einen Bereitstellungsraum auf der Trienendorfer Straße ein.

Von dort aus wurden mit allradgetriebenen Kleinfahrzeugen Material und Mannschaft zum Einsatzort gebracht. Ein in der Nähe ansässiger Landwirt stellte den Einsatzkräften für die Dauer des Einsatzes sanitäre Anlagen zur Verfügung.

Nach gut vier Stunden konnten beide Feuerwehren „Feuer aus“ melden. Von der Feuerwehr Wetter (Ruhr) waren etwa 70 Einsatzkräfte vor Ort. Für die Dauer des Einsatzes stellten die Löscheinheiten Volmarstein und Alt-Wetter den Grundschutz für etwaige Einsätze sicher.

 

Symbolfoto / Archiv

 

Vorheriger ArtikelFeuerwehr: Einsatz nach Kellerbrand
Nächster ArtikelTeuer-Schock: Versorger AVU nennt erste Preise für Strom und Gas

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein