Die Löscheinheiten Grundschöttel, Volmarstein und Esborn wurden am Freitag, 11.11.2022 um 10:05 zu einer Rauchentwicklung aus einem Keller in einem Einfamilienhaus in der Heinrich-Fischer-Straße alarmiert.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten alle Bewohner sowie Haustiere das Gebäude bereits verlassen. Durch die Feuerwehr wurden parallel zwei Löschangriffe aufgebaut, ebenso wurde die Drehleiter als weitere Zugangsmöglichkeit in Stellung gebracht.

Durch den Angriffstrupp konnte eine starke Verrauchung in dem Gebäude festgestellt werden. Die weitere Erkundung ergab, dass es zu einem Brand im Kellergeschoss gekommen war.

Hier waren aus ungeklärter Ursache ein Elektroherd sowie umliegende Gegenstände in Brand geraten.

Um den Wasserschaden im Gebäude so gering wie möglich zu halten, wurden die brennenden Gegenstände nur oberflächlich abgelöscht, nach draußen verbracht und dort vollständig gelöscht.

Zwei Personen wurden durch Rauchgase leicht verletzt und nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst und den Notarzt in ein nahegelegenes Krankenhaus gefahren.

In Zusammenarbeit mit dem örtlichen Energieversorger wurde das Haus stromlos geschaltet. Begleitend zu den Löschmaßnahmen wurde das Gebäude mit mehreren Lüftern vom Brandrauch befreit. Die Polizei war zur Brandursachenermittlung vor Ort. Der Einsatz konnte nach guten 2,5 Stunden beendet werden.

 

Foto: Feuerwehr

 

Vorheriger ArtikelOverwegbrücke am Sonntag gesperrt
Nächster ArtikelHandball: Erfolgreiche „Harkortgirlz“ suchen weitere Talente

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein