Die Feuerwehr Wetter unterstützt ihre Kollegen in Münster mit Pumpen. So will man den Folgen des gestrigen Unwetters schnell Herr werden.

Rund um Münster wütete gestern ein heftiges Unwetter bei dem ein Mensch ums Leben kam. Durch die unglaublichen Regenmengen liefen unzählige Keller voll, Unterführungen standen unter Wasser. Keine Frage, dass die örtliche Feuerwehr da schnell an ihre Grenzen stieß. So wurde bei den Feuerwehren in der Region um Unterstützung gebeten. Die Wetteraner Profis konnten ganz kurzfristig mit zwei Pumpen aushelfen, die vor Ort dringend gebraucht werden.

Symbolfoto / Archiv

 

Vorheriger ArtikelSpielplatz am Harkortsee wieder komplett
Nächster ArtikelFertig!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here