Ein sauberes Stadtbild ist immer auch eine Gemeinschaftsaktion mit den Bürgern. Hier sind besonders die Hundehalter gefragt, die dafür sorgen können, dass der Vierbeiner dort macht, wo er machen soll. Denn Hundekot ist Abfall und somit vom Hundebesitzer selbst zu entsorgen. Viele Bürger zeigen Verantwortungsbewusstsein und haben mit ihrem Verhalten für mehr Sauberkeit in der Stadt gesorgt. Dennoch gibt es nach wie vor uneinsichtige Hundebesitzer. Von den Hinterlassenschaften der Vierbeiner sind dann Kinder, Spaziergänger, Jogger und auch die Mitarbeiter des Stadtbetriebes bei der Grünflächenpflege betroffen.

Aktuelle Beispiele für die Verschandelung des Ortsbildes durch nicht entsorgte Hinterlassenschaften von Vierbeinern sind die Grünflächen des Gewerbegebietes „Schöllinger Feld.“ Hier werden von vielen Hundehaltern die Hinterlassenschaften ihrer Hunde nicht aufgenommen und ordnungsgemäß entsorgt. Stadt Wetter und Stadtbetrieb appellieren daher an die Vernunft der Hundehalter, sich im Sinne der Hygiene und eines sauberen Stadtbildes entsprechend zu verhalten. Um den Hundehaltern entsprechende Hilfen zu geben, wird der Stadtbetrieb im Schöllinger Feld in den kommenden Tagen einen Tütenspender für Hundekottüten aufbauen. Zudem sollen zusätzliche Mülleimer die Möglichkeit bieten, eingesammelten Hundekot wieder zu entsorgen.

Stadt und Stadtbetrieb hoffen, dass die Hundehalter diesen neuen Tütenspender nutzen und die dortigen Grünflächen wieder einen angenehmeren Anblick bieten.

Neben den kostenlosen Hundekottüten bietet das Servicebüro des Stadtbetriebes zudem für einen kleinen Preis auch Premium-Hundetüten oder Hundesets.

Weitere Tütenspender stehen im gesamten Stadtgebiet bereit. Alt-Wetter: Freiheit, Harkortberg, Seeplatz, Bahnhofsplatz. Wengern: Henriette-Davidis-Platz, Osterfeldstraße, Stollenweg, Elbscheweg. Albringhausen: Buchenstraße. Grundschöttel: Grundschötteler Straße (Nähe Tankstelle), Karl-Siepmann-Straße, Am Hasenkamp. Volmarstein: Dorfplatz. Schmandbruch: Vogelsanger Straße, Sparkasse.

Nicht nur für das Schöllinger Feld sondern für ganz Wetter gilt: Hundekot liegen zu lassen, stellt eine bußgeldpflichtige Ordnungswidrigkeit dar. Hundehalter, die sich nicht um die Entsorgung der Hinterlassenschaften ihrer Hunde kümmern, müssen mit einem Bußgeld rechnen. Außendienstmitarbeiter des Fachdienstes Ordnung sind unterwegs, um entsprechend zu kontrollieren. Werden Hundehalter und ihre Vierbeiner „auf frischer Tat“ ertappt, wird ein entsprechendes Bußgeld in Höhe von 50 Euro verhängt.

 

Symbolfoto / Archiv

 

Vorheriger ArtikelErster Spatenstich für das Dorfplätzchen in Wengern
Nächster Artikel„MG“ feiert große Eröffnungsparty im alten Bahnhof

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here