Ein letztes Mal hatte Elisabeth Harkort zur großen Kunstausstellung auf das Gut Schede geladen und alle waren gekommen. Allerlei illustre Gäste kamen zur Eröffnung der „Retrospektive 1995 – 2015“. Kunstwerke aus genau den 20 Jahren sind zu sehen, in denen die jährlichen Ausstellungen auf dem Hügel zwischen Wetter und Herdecke zu sehen waren.

In Zukunft wird es erst einmal keine weiteren Events dort geben. Die Organisatorin und ihre Mitstreiter sind ein wenig älter geworden, wie sie unumwunden zugeben. Da sei es an der Zeit, in Zukunft alles etwas langsamer anzugehen. So war es wohl Ehrensache für alle Kunstinteressierten und allerlei Lokalprominenz, zumindest zur Eröffnung am Freitagabend mit der Hausherrin und ihren Gästen anzustoßen. So traf unser Reporter zwischen Kunstwerken und Obstbuffet viele bekannte Unternehmer, Wissenschaftler und Künstler aus der Stadt. Auch einige Gesichter aus der Politik waren zu sehen. Herdeckes Bürgermeisterin Katja Strauss-Köster mischte sich genauso  unter die Kunstinteressierten wie Wetters Grand Dame der Politik, Inge Holland. Von der Königspartei rund um Wetters Bürgermeister war niemand gekommen.

Noch bis Sonntag sind in den Hügeln der Stadt noch Kunstwerke aus dem Bereich der Malerei, Skulpturen und Installationen sowie Fotografien zu sehen. Auch die Figuren aus der Aktion „Mein Friedrich“ der Lions werden am Wochenende einer größeren Öffentlichkeit vorgestellt. Dazu gibt’s dann in der nächsten Woche nochmal eine Geschichte im Wetter Magazin.

Einige Bilder hat der Reporter auch mitgebracht:
kunst_schede_070815_1_1200 kunst_schede_070815_15_1200 kunst_schede_070815_14_1200 kunst_schede_070815_13_1200 kunst_schede_070815_12_1200 kunst_schede_070815_11_1200 kunst_schede_070815_10_1200 kunst_schede_070815_9_1200 kunst_schede_070815_8_1200 kunst_schede_070815_7_1200 kunst_schede_070815_6_1200 kunst_schede_070815_5_1200 kunst_schede_070815_4_1200 kunst_schede_070815_3_1200 kunst_schede_harkort_070815_2_1200