Das diesjährige Seefest ist aus Sicht der Besucher und auch der Veranstalter gut gelaufen. Bestes Sommerwetter Sommerwetter bescherte der traditionelle Party am See viele Besucher – und die fanden das Angebot aus Unterhaltung und Leckereien sehr gelungen.

In diesem Jahr hatte sich die Entscheidung des Veranstalters, das Unterhaltungsprogramm in die Hände einer professionellen Agentur zu geben erneut bewährt. Das Samstagabendprogramm auf der Hauptbühne wurde in diesem Jahr zusammen mit dem Radiosender WDR4 gestaltet, der aktuell in mehreren NRW-Städten auf Werbetour für seine neueste Programmreform ist. So war es möglich einige bekanntere Bands für das Seefest zu gewinnen. Für Stimmung sorgten „Bell, Book & Candle“, „Sweety Glitter & the Sweethearts“ und „Rednex“.

Sowohl die Veranstalter als auch die Sicherheitskräfte zogen am Sonntagabend eine positive Bilanz. Während man bei der Verwaltung etwas euphorisch von dem „besten Seefest“ sprach war man bei der Polizei „lediglich“ sehr zufrieden. Wetters Polizeichef Dietmar Trust sprach von einem friedlichen Fest mit wenig Arbeit für die Ordnungshüter. Lediglich einige junge Leute habe man nach zu viel Alkohol bremsen müssen. Im weiteren Verlauf des Samstagabends habe man dann noch ein paar Halbstarke am Bahnhof trennen müssen, die ebenfalls des „Geist des Weines“ nicht vertragen hatten. Zwei von ihnen mussten in der Arrestzelle ausschlafen.

Einige Bilder vom Fest haben wir auch mitgebracht. Die Galerie wird aktuell noch befüllt. Es könnte deshalb noch einen Moment dauern, bis alle Fotos online sind.

Vorheriger ArtikelNeu am Seeplatz: Kostenloser Handyladeservice
Nächster ArtikelZwei Einbrüche in Kindergärten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here