Bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage heulten in Wetter die Feuerschutzsirenen.

Einsatzziel für die ehrenamtlichen Kräfte der Löschzüge Alt-Wetter und Volmarstein / Grundschöttel war um 11:28 Uhr dieses Mal ein Mehrfamilienhaus in der Bahnhofstraße. Hier hatten Nachbarn aus einer Wohnung das Piepsen der Rauchmelder gehört und Brandgeruch im Treppenraum wahrgenommen. Sie handelten sofort richtig und alarmierten über Notruf die Feuerwehr.

Nach Eintreffen erkundete der Einsatzleiter die genaue Lage, ließ das Wohnhaus räumen und einen Löschangriff aufbauen. Da die Wohnungstür massivst gesichert und ein Eindringen hier nicht möglich war, verschaffte sich der Angriffstrupp über ein Fenster Zutritt zur Wohnung. Hier wurde dann schnell klar, dass auch in diesem Falle angebranntes Essen auf dem eingeschalteten Herd die Rauchmelder ausgelöst hatte. Der heiße Topf wurde durch den Angriffstrupp ins Freie gebracht, ein weiterer Atemschutztrupp belüftete die leicht verqualmte Wohnung.

Mittlerweile waren die Mieter der Wohnung vor Ort eingetroffenen und die Einsatzstelle wurde nach einer Belehrung an sie übergeben werden. Die eingesetzten Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei konnten dann nach knapp einer Stunde den Einsatz beenden und einrücken.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here