Am Sonntag, 22.09.2019, wurde die Feuerwehr um 15:45 Uhr zum Kindergarten „Harkorthaus“ in die Bismarckstraße gerufen. Passanten hatten aus dem Gebäude ein lautes Piepen gehört, sich absolut richtig verhalten und sofort die Feuerwehr alarmiert.

Als die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Löschzuges Alt-Wetter am Kindergarten ankamen, war der piepende Alarmton auch deutlich zu hören. Die Erkundung des Einsatzleiters ergab, dass der Warnton aus dem Kellergeschoss ausgesendet wurde. Da ein Zutritt zum Gebäude so nicht möglich war, öffnete die Feuerwehr mittels eines Spezialwerkzeuges eine Eingangstür. Somit konnte der Angriffstrupp die Erkundung fortführen. Der Grund des Warntons war dann auch schnell gefunden. Zum Glück steckte kein Rauch oder Feuer dahinter, sondern die Heizungsanlage des Hauses wies eine Betriebsstörung auf. Der Warnton wurde nach Rücksprache mit der zuständigen Heizungsfirma abgeschaltet, ein Mitarbeiter der Firma kümmerte sich tags drauf um die Reparatur. Nachdem der komplette Bereich noch einmal kontrolliert war, verschloss die Feuerwehr das Gebäude ordnungsgemäß und konnte nach einer Stunde mit allen Kräften wieder einrücken. Der Rettungsdienst war mit einem Fahrzeug ebenfalls vor Ort.

 

Zu einer technischen Hilfeleistung mit dem Stichwort „P-Tür“ musste am Mittwochmorgen um kurz vor sieben Uhr die Löschgruppe Esborn ausrücken.

In der Voßhöfener Straße war eine Person in der Wohnung gestürzt und konnte nun nicht mehr selbstständig die Tür öffnen. Als die Feuerwehr an der genannten Adresse eintraf, brauchte sie allerdings nicht mehr tätig werden, eine Nachbarin hatte die Wohnungstür mit einem Zweitschlüssel bereits geöffnet. Der Einsatz konnte nach fünfzehn Minuten beendet werden.

 

Symbolfoto / Archiv

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here