Im Zuge der Hangsicherung werden ab Sonntag (27.9) ab 0:00 Uhr auch nachts Bohrarbeiten für die zu verbauenden Sicherungsnetze durchgeführt. Die Nachtarbeit ist für drei Wochen von der ausführenden Firma beantragt. Durch diese Nachtarbeit soll eine zügige Abwicklung des Projektes erfolgen.

Die Bohrarbeiten finden in den unteren Bereichen des Baufeldes statt. Der Abstand zur Wohnbebauung beträgt mindestens 500 m, so dass nur mit einer geringen Lärmbelästigung zu rechnen ist.

Der Landesbetrieb weist nochmals darauf hin, dass sich bitte währen der Arbeiten keine Personen in dem Baufeld oder auf dem gesperrten Abschnitt des Fuß- und Radweges aufhalten sollen. Es besteht Lebensgefahr durch evtl. herabfallende Steine.

 

Archivbild

 

Vorheriger ArtikelRollstuhlfahrerin angefahren – Krankenhaus
Nächster ArtikelKleinkind angefahren und abgehauen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here