Die Freiwillige Feuerwehr Wetter (Ruhr) wurde an den Weihnachtstagen zu insgesamt zwei Einsätzen alarmiert. Den Beginn machte an Heiligabend um 03:03 Uhr die Löscheinheit Alt-Wetter in der Schöntaler Straße. Hier wurde eine Person hilflos in einer Wohnung vermutet. Durch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte wurde die Tür mit einem Spezialwerkzeug geöffnet. Da die Person unversehrt in der Wohnung angetroffen wurde, konnte der Einsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst demnach nach einer halben Stunde beendet werden.

Einen weiteren Einsatz gab es am 1. Weihnachtsfeiertag um 07:39 Uhr für die Drehleiter der Löscheinheit Grundschöttel. Das Fahrzeug sollte die Herdecker Feuerwehr bei einem Einsatz unterstützen. Die Einsatzfahrt konnte allerdings abgebrochen werden und die ehrenamtlichen Einsatzkräfte konnten den Einsatz nach zwanzig Minuten beenden.

 

Erfreulicher Besuch auf der Feuer- und Rettungswache

Am Donnerstagnachmittag (Heiligabend) stand ein älterer Herr mit seinem Hund aus dem Schöntal vor dem Gerätehaus in Alt-Wetter, um sich bei den Einsatzkräften von Feuerwehr und Rettungsdienst zu bedanken. Nachdem er selber schon mehrfach in einer medizinischen Notlage war und die Einsatzkräfte ihm zu jederzeit schnell geholfen hatten, wollte er nun einmal persönlich seinen Dank aussprechen. Dazu überbrachte er eine kleine Auswahl an Süßigkeiten. Der Mann ergänzte noch „ohne diese schnelle Hilfe, wäre er schon lange nicht mehr am Leben“. Die Einsatzkräfte haben sich sehr über diese Dankesgeste gefreut und wünschen noch einen schönen letzten Weihnachtstag, sowie einen guten Rutsch in das neue Jahr.

 

Foto: Feuerwehr

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here