Die Löscheinheit Wengern wurde am Montagnachmittag um 15:24 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Osterfeldstraße alarmiert. Die Tragehilfe wurde mit sechs Personen durchgeführt und der Einsatz konnte nach einer halben Stunde beendet werden.

Um 15:58 Uhr ertönten dann die Sirenen durch das Ruhrtal. Eine Anruferin hatte aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Straße „Tiefer Weg“ eine Rauchentwicklung wahrgenommen und auch gesehen, dass sich noch Personen in der Wohnung aufhalten sollten. Kurz nach der Alarmierung der ehrenamtlichen Einsatzkräfte aus den Löscheinheiten Alt-Wetter, Grundschöttel und Volmarstein konnte aber auch schon Entwarnung gegeben werden. Auf einem Balkon wurde lediglich ein Kohlegrill betrieben. Ob genügend Grillfleisch für die Einsatzkräfte vorrätig gewesen wäre, konnte nicht mehr in Erfahrung gebracht werden, weil der Einsatz nach guten fünf Minuten abgebrochen wurde.

Der Tagesdienst der Feuerwehr Wetter (Ruhr) wurde am Dienstag um 09:30 Uhr zur Unterstützung der Polizei in die Jahnstraße alarmiert. Hier musste für die Einsatzkräfte mittels Motorsäge eine Hecke beseitigt werden. Die Amtshilfe wurde durchgeführt und der Einsatz konnte nach 45 Minuten beendet werden.

 

Symbolfoto / Archiv

 

Vorheriger ArtikelFeuerwehr: Mehrere Einsätze nach heftigem Regenschauer
Nächster ArtikelCorona-Ticker: Alle Informationen tagesaktuell

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein