Der Tagesdienst der Feuerwehr Wetter (Ruhr) wurde am Freitag, 02.07.2021 um 10:40 Uhr zu einer Person hinter verschlossener Wohnungstür in der Trienendorfer Straße alarmiert. Ein Einsatz für die Rettungskräfte war allerdings nicht erforderlich, da die Person bei der Gartenarbeit auf das Telefon gekommen ist und dabei versehentlich einen Notruf ausgelöst hat. Es handelte sich um einen Alarm in guter Absicht und der Einsatz konnte nach 15 Minuten abgebrochen werden.

Die Löscheinheit Alt-Wetter wurde am Samstag, 03.07.2021 um 12:43 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Alte Bahnhofstraße alarmiert. Hier musste eine Person schonend zum bereitstehenden Rettungswagen transportiert werden. Der Rettungsdienst wurde mit fünf Einsatzkräften der Feuerwehr unterstützt und der Einsatz konnte nach einer guten halben Stunde beendet werden. Für die Dauer des Einsatzes war die Zufahrtsstraße zum Bahnhof komplett gesperrt.

Die Löscheinheiten Alt-Wetter und Grundschöttel wurden am Sonntag, 04.07.2021 um 14:39 Uhr zu einer Rauchentwicklung aus einem Gebäude alarmiert. Ein Anwohner aus der Bahnhofstraße hatte an einem Mehrfamilienhaus in der Königstraße Rauch aufsteigen sehen und richtigerweise die Feuerwehr alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte festgestellt werden, dass eine Person Unrat in einem Grillkamin in einem Innenhof verbrannt hatte. Da der Rauch schon durch geöffnete Fenster in das Nachbarhaus gezogen war, wurde dieses geräumt und die Bewohner vorsorglich vom Rettungsdienst gesichtet. Alle konnten ohne Beschwerden entlassen werden. Der Betreiber des Feuers hatte dieses schon eigenständig abgelöscht. Das weitere Verbrennen von Unrat wurde durch die Polizei und die Feuerwehr untersagt. Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich und der Einsatz konnte nach einer Stunde beendet werden.

 

Foto: Feuerwehr

 

Vorheriger ArtikelAbgelenkt? Junger Fahrer kracht ungebremst in wartende Autos
Nächster ArtikelFerienspaß für die ganze Familie: Umweltrallye durch das ganze Stadtgebiet

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here