Die Löscheinheit Alt-Wetter wurde am Sonntag um 11:35 Uhr zu einem Hilfeleistungseinsatz in der Weststraße alarmiert. Aufgrund des starken Windes war hier ein Baum auf zwei abgestellte Pkws gestürzt. Durch die Einsatzkräfte wurde der Baum über die Drehleiter beseitigt. Die Fahrbahn und der Bürgersteig wurden anschließend noch gereinigt. Insgesamt waren die ehrenamtlichen Einsatzkräfte 75 Minuten im Einsatz.

Die Löscheinheit Grundschöttel wurde dann um 13:57 Uhr zu einer hilflosen Person auf einem Balkon in der Vogelsanger Straße alarmiert. Da die Person auf Zurufe nicht reagierte, wurde die Drehleiter in Stellung gebracht. Parallel konnte ein Trupp gewaltfrei die Wohnungstür öffnen. Die Person wurde an den Rettungsdienst übergeben und der Einsatz endete nach 30 Minuten.

Die Löscheinheiten Alt-Wetter, Volmarstein und Grundschöttel wurden dann um 15.24 Uhr zu einem Verkehrsunfall in Höhe der alten Ruhrbrücke alarmiert. Hier war es aus ungeklärter Ursache zu einem Frontalunfall zwischen zwei Pkws gekommen. Bei Eintreffen der Rettungskräfte hatten vier Personen die Fahrzeuge eigenständig verlassen. Alle vier Patienten wurden durch den Rettungsdienst behandelt und anschließend durch drei Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus transportiert. Durch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte wurden der Brandschutz sichergestellt, auslaufende Betriebsmittel abgestreut und die Fahrzeugbatterien abgeklemmt. Die Rufbereitschaft des Stadtbetriebes war zur Aufnahme des kontaminierten Bindemittels vor Ort. Nachdem die Fahrzeuge durch ein Abschleppunternehmen aufgenommen worden waren, wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Die Feuerwehr war mit zwei Löschzügen gute zwei Stunden im Einsatz.

 

Foto: Feuerwehr

 

Vorheriger ArtikelWengern: Bauampel-Sammlung wird etwas kleiner
Nächster ArtikelParfüm geklaut: Wer kennt diesen Mann?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein