Bei der Wahl des Landrates am Sonntag kam es in Wetter zu zwei peinlichen Zwischenfällen, die jetzt wohl eine Untersuchung nach sich ziehen. Auf der Internetseite der Stadtverwaltung wurde schon zu Beginn der Wahl der offensichtliche Wunsch-Sieger der Stadtchefs genannt. So hieß es dann auf der Startseite der Verwaltung „Olaf Schade ist neuer Landrat“. Bereits am Morgen war es zu einem Zwischenfall in einem Wahllokal in Oberwengern gekommen. Dort hatte die Leiterin des Lokals einen Journalisten an seiner Arbeit hindern wollen.

Der Wahlleiter bei Kreis ist über diese Zwischenfälle informiert worden. Der Sprecher der Kreisverwaltung teilte dazu mit, man habe die Stadt Wetter aufgefordert, den Beitrag von der Internetseite zu entfernen. Weitere Untersuchungen sollten am Montag eingeleitet werden. Dann könne man auch sagen, ob die Zwischenfälle als Erheblich für das Wahlergebnis einzustufen sind. Dann wäre sogar die Anfechtung des Ergebnisses denkbar.

Inzwischen fragen sich einige Menschen in Wetter wie es sein kann, dass so viele peinliche Fehler passieren, die geeignet sind die Stadtchefs zu diskreditieren. Schon wird gemunkelt, dass die eigenen Genossen an den Stuhlbeinen ihrer Führungskräfte sägen…

 

Foto: Bildschirmfoto der städtischen Internetseite von Sonntagmittag

 

Vorheriger ArtikelBisher geringe Wahlbeteiligung in Wetter
Nächster ArtikelLandratswahl: Rot-Grün, Schade! ;-)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here