Ein „unklarer Flüssigkeitsaustritt“ aus einem Container in der Straße Am Overbeck im Stadtteil Esborn wurde der Kreisleitstelle Schwelm am Sonntag gemeldet. Diese alarmierte daraufhin, um 12:42 Uhr, neben dem zuständigen Löschzug III (Wengern / Esborn) noch Spezialkräfte aus dem gesamten Ennepe-Ruhr-Kreis.

„Ein Gefahrguteinsatz kann unter Umständen eine langwierige Geschichte werden, sodass reichlich Personal an der Einsatzstelle benötigt wird. Dieses Personal wird gemäß eines vorgeplanten Konzeptes aus allen Städten des Kreises hinzu alarmiert.“, so der Leiter der Feuerwehr Ralf Tonetti.

Durch die ersten Kräfte, welche nach sechs Minuten an der Einsatzstelle waren, konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Nach der ersten Erkundung wurde festgestellt, dass es sich um ausgelaufenes Öl aus einem Container handelte, welches die Straße leicht bläulich verfärbt hatte. Das Öl wurde mit Bindemittel abgestreut und anschließend wieder aufgenommen. Der Einsatz konnte daraufhin schon nach gut einer Stunde beendet werden.

Die Spezialkräfte der überörtlichen Einheiten wurden in Bereitstellung in den Gerätehäusern belassen und konnten nach dem ersten Erkundungsergebnis auch schon wieder nach Hause geschickt werden.

 

Symbolfoto / Archiv

 

Vorheriger ArtikelJahreswechsel: Dienststellen der Kreisverwaltung bleiben geöffnet
Nächster ArtikelErneut Terrassentür eingeschlagen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here