Weihnachten ist Herzenssache. Wenn Augen leuchten und ein Lächeln das Gesicht verzaubert – dann ist Weihnachten da. Wer anderen eine Freude machen will, ist wieder herzlich eingeladen zum Wichteln: Das Seniorenheim Haus Magdalena in Volmarstein bittet um Wichtelgeschenke für die Bewohnerinnen und Bewohner.

„Natürlich feiern wir in Haus Magdalena gemeinsam Weihnachten. Jeder Bewohner bekommt selbstverständlich auch ein Geschenk von uns“, berichtet Hausleiterin Cordula Tiltmann. „Aber viele unserer Gäste haben keine Angehörigen, die am Heiligen Abend vorbeikommen. Und da ist natürlich eine zusätzliche Weihnachtsüberraschung mehr als willkommen.“

Wenn in den Fluren des Wohnheims weihnachtliche Stimmung herrscht, wenn Kerzen die Räume erhellen und die bekannten Melodien erklingen, dann werden vor allem bei Menschen mit Demenz Erinnerungen geweckt. Erinnerungen an früher, an gemeinsame Zeit mit der Familie, an Geborgenheit und Liebe. „Beim Auspacken der Geschenke können die Senioren Weihnachten mit den Händen spüren“, erklärt Cordula Tiltmann.

Und so funktioniert es: Beim Wichteln sollen Heiligabend kleine, liebevoll verpackte Geschenke überreicht werden, die von Bürgern gespendet werden. Die Geschenke können (auch anonym) an die Einrichtung geschickt oder dort abgeben werden. Sie sollten unbedingt mit einem M (für Mann) oder F (für Frau) außen gekennzeichnet werden, falls es sich um ein geschlechtsspezifisches Geschenk handelt. Alle eingehenden Geschenke werden gesammelt und Heiligabend den Bewohnern übergeben. So kann jeder einem alleinstehenden Menschen Freude bereiten, auch wenn er ihn nicht kennt.

Cordula Tiltmann weiß, worüber sich die Heimbewohner freuen: „Beliebt sind Düfte, Wohlfühlprodukte, Pralinen, Bücher, Rätselhefte oder auch Musik oder selbst gebackene Plätzchen.“ Auch Kinder können sich gerne beteiligen: mit Gebasteltem oder Malereien. Eine Sache ist den Initiatoren ganz besonders wichtig: „Mit dieser Aktion möchten wir die Senioren noch stärker in die Stadt und das Leben integrieren und Jüngere zum Nachdenken anregen. Alte Menschen sollen und wollen ein Teil der Lebensgemeinschaft im jeweiligen Ort sein“, so Prof. Dr. Bernd Kwiatkowski, Bereichsleiter der Seniorenhilfe der Stiftung Volmarstein.

Abgabe oder Zusendung der Geschenke jederzeit im: Haus Magdalena, Hartmannstraße 32, 58300 Wetter-Volmarstein

 

Bild: Gisela Schäfer Foto: esv

 

Vorheriger ArtikelSchul-Aula wird zum stürmischen Meer
Nächster ArtikelSchule am See: Erster Platz in Mathe-Olympiade

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here