Der Rat der Stadt Wetter hat in seiner letzten Sitzung neben der Erhöhung der Hundesteuer auch die Abschaffung der Hundesteuermarken beschlossen.

Die Ausgabe von Hundesteuermarken ist eine althergebrachte Tradition, die der Stadt und den Bürgern jedoch kaum einen Nutzen bringt. Die Hundesteuermarken dienen nicht dem Nachweis, dass der Hund steuerlich gemeldet ist. Dieser Nachweis kann auch durch die Vorlage des Steuerbescheides oder der Bescheinigung über die Steuerbefreiung geführt werden. Überdies gehen Steuermarken verloren oder gefundene Marken könnten bei anderen Hunden weiter verwendet werden. Für die Abschaffung spricht neben der Kostenvermeidung ( rund 600 Euro alle drei Jahre, 3,50 Euro pro Ersatzbeschaffung) hauptsächlich die Verringerung des Verwaltungsaufwandes durch den Versand, der Beantragung und Ausgabe von Ersatzmarken, der Rückgabe bei Verzug in eine andere Gemeinde oder der Führung einer Markenliste- aus diesen Gründen haben sich auch andere Kommunen wie zB Herdecke und Schwelm, von dem System der Hundesteuermarken verabschiedet.

Einen entsprechenden Hinweis über die Abschaffung der Hundemarken haben Hundehalter in Wetter über die Hundesteuerbescheide 2018 erhalten.

 

Symbolfoto / Archiv

 

Vorheriger ArtikelEinbrecher klauen Schmuck
Nächster ArtikelJubiläum: Städtepartnerschaft zwischen Wetter und Turawa wird 20

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here