Um Punkt 11.11 Uhr stürmten zur Weiberfastnacht die Narren und Jecken der „Karnevalsfreunde Wetter“ in traditioneller Bergmannskluft, Perücken, bunten Kostümen und roten Nasen das Rathaus.

Begleitet von rheinischen Karnevalsmelodien stürmten die Damen der Karnevalsfreunde zielsicher ins Foyer des Rathauses. Dann hieß es auch schon: „„Weiber übernehmen das Regiment, auch wenn ihr Kerle flennt.“ Frank Hasenberg hieß die närrischen Freunde herzlich im Rathaus willkommen, aber dann war es auch schon soweit: mit einem beherzten Schnitt war die Krawatte des Bürgermeisters ab. Dafür gab es allerdings einen Karnevalsorden als Ersatz.

Dann übergab Hasenberg den symbolischen Rathausschlüssel an die Damen der Karnevalsfreunde: „Es dürfte für Sie kein Problem darstellen, die Regierungsgeschäfte zu übernehmen, denn wenn man mal so über den Globus schaut, gibt es derzeit genug Narren an der Regierung, die Ihnen für die nächsten Tage als Vorbild dienen könnten! Ich wünsche Ihnen noch viel Spaß in den folgenden närrischen Tagen.“ Die jecken Damen waren hocherfreut und versicherten glaubwürdig: „Am Aschermittwoch bringen wir Ihnen den Schlüssel zurück.“

 

Foto: Stadt Wetter