Während die hochsommerlichen Temperaturen Sonnenanbeter begeistern, sorgt die seit Monaten anhaltende Dürre für Probleme. Grünflächen sind längst braun geworden und junge Straßenbäume kämpfen ums Überleben. Wir haben deshalb mal bei der Stadt gefragt, ob sie noch alles im Griff haben oder vielleicht Hilfe brauchen.

Die „Gründaumen“ des Stadtbetriebes seien bereits seit Wochen im Einsatz, um Bäume und Beete zu versorgen, sagt ein Sprecher der Verwaltung. Mit Tankwagen würde überall gegossen und auch auch das THW beteiligt sich mit seinem Tankfahrzeug, dass immerhin einige tausend Liter an Bord hat, an der Bewässerung.

In den vergangenen Tagen hätten sich auch zahlreiche Wetteraner beim Stadtbetrieb gemeldet und Unterstützung angeboten. Sie bekamen einige Tipps zur Baumpflege, die gern jeder beherzigen kann: Wer einen jungen Baum vor der Haustür hat, kann dem gern regelmäßig nach Sonnenuntergang einen Eimer Wasser spendieren.

Wir haben übrigens noch heute Morgen die Mädels und Jungs vom Stadtbetrieb getroffen, die sich um das städtische Grün kümmern. Bei der Gelegenheit vielen Dank an alle, die bei der Affenhitze für uns draußen arbeiten!

 

Symbolfoto / Archiv

 

Vorheriger ArtikelBaustelle: AVU erneuert Leitungen im Schöntal
Nächster ArtikelWaldbrand und Notfälle: Feuerwehr am Montag im Dauereinsatz

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here