Zu einem Brandmeldealarm in einem Wohnheim in Volmarstein wurde die Freiwillige Feuerwehr Wetter sowie der Rettungsdienst am Dienstagmittag gegen 12:00 Uhr gerufen. Die Erkundung der Einsatzkräfte ergab, dass in einem Raum im Untergeschoss Handwerkerarbeiten durchgeführt wurden. Durch den dabei entstandenen Staub lösten die Brandmelder den Alarm aus. Nachdem die Feuerwehr auch den umliegenden Bereich kontrolliert hatte, wurde die Einsatzstelle an den zuständigen Sicherheitsbeauftragten der Einrichtung übergeben. Die eingesetzten Einheiten aus Volmarstein, Grundschöttel, Wengern, Esborn und Alt-Wetter konnten nach 30 Minuten wieder zu ihren Standorten einrücken.

Der Löschzug Alt-Wetter wurde am Dienstagabend, 08.01.2019 um 22:52 Uhr zu einem ausgelösten Heimrauchmelder im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Gustav-Vorsteher-Straße alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte von außen kein Brandereignis in der derzeit unbewohnten Wohnung festgestellt werden. Durch einen Trupp wurde die Wohnungstür schadenfrei geöffnet und die Räumlichkeiten kontrolliert. Hier konnte im Wohnzimmer ein auf dem Boden liegender Rauchmelder als Verursacher festgestellt werden. Da keine weiteren Maßnahmen für die Feuerwehr, den städtischen Rettungsdienst und die Polizei erforderlich waren, konnten alle Einsatzkräfte nach zwanzig Minuten den Einsatz für beendet erklären.

 

Symbolfoto / Archiv

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here