Die Löschgruppe Grundschöttel wurde am Freitag, 12.07.2019 um 14:35 Uhr zu einem Verkehrsunfall im Altenhofer Weg alarmiert. Hier war es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Lkw gekommen. Zwei verletzte Personen wurden durch den Rettungsdienst versorgt und anschließend in ein nahe gelegenes Krankenhaus gefahren. Auslaufende Betriebsmittel wurden durch die ehrenamtlichen Kräfte abgestreut. Das kontaminierte Bindemittel wurde durch die ebenfalls vor Ort gewesene Bereitschaft vom Stadtbetrieb wieder aufgenommen und Ölwarnschilder wurden aufgestellt. Nachdem alle Maßnahmen abgeschlossen waren, konnte der Einsatz nach einer guten Stunde beendet werden.

Der Löschzug Alt-Wetter wurde am Freitagabend um 21:12 Uhr zu einem Kleinbrand am Bahnhof alarmiert. An der dortigen Rampe für Kinderwagen, Fahrräder und Rollstühle war aus ungeklärter Ursache ein kleiner Teil der Hecke in Brand geraten. Durch ein zufällig an der Einsatzstelle vorbeikommenden Mitgliedes der DLRG wurden erste Löschmaßnahmen durch austreten eingeleitet. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde anschließend der Bereich mit der Wärmebildkamera kontrolliert und vereinzelte Glutnester mit der Kübelspritze abgelöscht. Für die ausgerückten Kräfte war der Einsatz nach einer guten halben Stunde beendet.

Der Löschzug Alt-Wetter wurde am Samstag, 13.07.2019 um 19:28 Uhr zu einer Person hinter verschlossener Wohnungstür in der Bruchstrasse alarmiert. Eine Bewohnerin benötigte medizinische Unterstützung und konnte nicht mehr selbstständig die Tür öffnen. Durch die Einsatzkräfte wurde zunächst Kontakt durch die geschlossene Tür aufgenommen und anschließend diese mit einem Spezialwerkzeug geöffnet. Die Patientin wurde an den Rettungsdienst übergeben und die Kräfte rückten nach einer guten halben Stunde wieder ein und verblieben zunächst, aufgrund eines weiteren Einsatzes, an der Wache.

Parallel zu dem vorherigen Einsatz wurde in Wetter in der Schöntaler Straße ein Rettungshubschrauber benötigt. Hier war ein Kleinkind (2 Jahre), aus bisher ungeklärter Ursache, aus dem Fenster im 2. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses auf ein Vordach gestürzt. Zur Sicherung der Landung in der Wasserstraße wurde der Löschzug II (Volmarstein / Grundschöttel) um 19:46 Uhr alarmiert. Das Kind war bei Eintreffen der Feuerwehr schon von dem Vordach gerettet worden und wurde durch die Einsatzkräfte bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes erstversorgt. Nach der Landung von Christoph Dortmund wurde der Notarzt durch die Feuerwehr zur Einsatzstelle gefahren. Das Kind wurde nach der Untersuchung im Rettungswagen mit diesem in ein Krankenhaus gefahren. Weitere Maßnahmen waren für die Feuerwehr nicht erforderlich, sodass nur noch der Start des Hubschraubers abgesichert werden musste und anschließend der Einsatz nach guten 45 Minuten beendet werden konnte.

 

Foto: Feuerwehr

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here