Am Donnerstagmorgen ist ein Mitarbeiter eines Bauunternehmens bei einem Unfall schwer verletzt worden. Ein weiterer Mann erlitt einen Schock.

Der Mann hatte bei Bauarbeiten auf dem Demag-Gelände offenbar ein Energiekabel angesägt und dabei schwere Verbrennungen erlitten. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ein eine Klinik geflogen.

Die Landung des Hubschraubers auf einem benachbarten Betriebsgelände wurde durch die Feuerwehr abgesichert.

Ein etwa zeitgleicher Stromausfall in Teilen der Innenstadt – von dem auch das Einkaufszentrum betroffen war – hatte nach Angaben des Energieversorgers nichts mit dem Unfall zu tun. Ein Defekt in einer Trafostation eines Betriebes an der Kaiserstraße habe den Ausfall verursacht, sagte das Unternehmen am Mittag. Die meisten Kunden seien jedoch schon nach kurzer Zeit wieder versorgt worden, hieß es weiter.

Bei Demag hingegen musste der Betrieb längere Zeit ohne Strom auskommen.

 

Foto: Feuerwehr

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here