Ein brennender Mülleimer an einer Bushaltestelle in der Grundschötteler Straße sorgte in der Nacht zum Samstag um 03:23 Uhr für einen Einsatz der Feuerwehr Wetter (Ruhr).

Unbekannte hatten einen Stapel Zeitungen in das Müllgefäß gestopft und in Brand gesetzt. Die ehrenamtlichen Kräfte der Löscheinheit Grundschöttel rückten mit ihrem Tanklöschfahrzeug aus und löschten das Feuer mit ca. zehn Litern Wasser aus einer Kübelspritze. Nach gut dreißig Minuten waren die Einsatzkräfte wieder einsatzbereit am Gerätehaus und konnten den Weg nach Hause antreten.

Um 05:47 Uhr schrillten dann die Funkmelder der Löscheinheit Alt-Wetter.

In der Heinrich-Kamp-Straße war eine Person aufgrund eines akuten medizinischen Notfalls nicht in der Lage, eigenständig die Wohnungstür zu öffnen. Die Feuerwehrleute durchtrennten mit einem Bolzenschneider eine massive Sicherungskette und machten so den Weg für den Rettungsdienst frei. Dieser versorgte die Patientin soweit, dass sie anschließend zuhause in ihrer Wohnung verbleiben konnte. Auch hier war der Einsatz nach ca. dreißig Minuten beendet und alle Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei konnten wieder abrücken.

Die Löscheinheit Alt-Wetter wurde in der Nacht zum Sonntag um 01:39 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Heinrich-Kamp-Straße alarmiert. Vor Ort musste ein Patient schonend aus der Wohnung zum Rettungswagen transportiert werden. Die Tragehilfe wurde durchgeführt und die ausgerückten Kräfte konnten den Einsatz nach einer guten halben Stunde für beendet erklären.

 

Symbolfoto / Archiv

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here