Wetters Bürgermeister und seine Herdecker Amtskollegin haben sich in einem gemeinsamen Statement zur Corona-Krise geäußert. Wir haben dieses Statement hier im Wortlaut übernommen:

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

unser gewohntes Leben hat sich binnen kürzester Zeit drastisch verändert. Das Coronavirus hat sich zu einer weltweiten Pandemie entwickelt. Vorgaben von Bund und Land haben Auswirkungen auf alle Städte, auch auf uns. Es sind harte Einschnitte, die dazu beitragen sollen, die Infektionskette zu unterbinden und die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Unser eindringlicher Appell: Bitte helfen Sie mit und halten sich an die Regeln. Bleiben Sie wenn möglich zu Hause.

Auch wenn nach aktuellem Kenntnisstand die meisten von uns das Virus im Falle einer Infizierung gut überstehen, müssen wir in dieser Situation vor allem an die besonders Schutzwürdigen, die eine Infektion mit dem neuartigen Virus stark gefährden würden, denken. Dazu zählen vor allem Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen. Bitte helfen Sie mit, unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger in Wetter (Ruhr) und Herdecke zu schützen.

Uns ist mehr als bewusst, was zum Beispiel Schul- und Kindergartenschließungen, aber auch Sperrungen von Spielplätzen für die Familien bedeuten können. Gleichzeitig haben wir aber  großes Vertrauen in die Vorgaben, die unser Gesundheitssystem vor einem Kollaps schützen sollen.

 

In der aktuellen Krise stehen viele Arbeitsplätze und Existenzen auf dem Spiel. Unsere Gedanken sind in den schweren Stunden daher auch bei den heimischen Unternehmen, die ihre Türen vorübergehend schließen müssen und den vielen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die von Kurzarbeit betroffen sind. Daher fordern wir gemeinsam von Bundes- und Landesregierung ein Hilfspaket, mit dem möglichst schnell und unbürokratisch auch in den Ruhrstädten geholfen werden kann.

Mut macht uns die große Solidarität der Menschen untereinander in unseren Städten. Das gibt Kraft für die kommenden Wochen. Für das großartige Engagement in diesen schwierigen Zeiten möchten wir uns herzlich bedanken. Ausdrücklich gilt unser Dank auch all denen, die mit ihrem Einsatz, sei es in der Medizin und Pflege, der Sicherheit und Ordnung, dem Öffentlichen Personennahverkehr, dem Feuerschutz und Rettungsdienst oder auch in den Geschäften des täglichen Bedarfs, einen  großen Beitrag für unsere Gesellschaft  leisten.

 

Bleiben Sie gesund!

Ihr Frank Hasenberg

Ihre Dr. Katja Strauss-Köster

 

Symbolfoto / Archiv

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here