Der Tagesdienst der Feuerwehr Wetter (Ruhr) wurde am Freitag, 28.02.20 um 10:53 Uhr zu einem Hilfeleistungseinsatz in der Gartenstraße alarmiert. Nachbarn und Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft hatten seit einigen Tagen keinen Kontakt mehr zu einer Mieterin. Nachdem die Wohnungstür mit einem Spezialwerkzeug geöffnet werden konnte wurde leider festgestellt das die Person verstorben war. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben und der Einsatz konnte nach einer guten halben Stunde beendet werden.

In der Nacht zum Samstag wurden die Löscheinheiten Wengern, Esborn und die Drehleiter der Feuerwehr Wetter (Ruhr) um 23:26 Uhr zu einer Rauchentwicklung in einem Gebäude in der Höltkenstrasse alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte an der Einsatzstelle hatten Nachbarn ausgelöste Heimrauchmelder wahrgenommen. Mittels eines Spezialwerkzeuges konnte die Haustür geöffnet werden. Eine Person wurde durch die Einsatzkräfte ins Freie geführt und dem Rettungsdienst übergeben. Nach einer Behandlung vor Ort wurde die Person in ein nahe gelegenes Krankenhaus gefahren. Durch den Angriffstrupp konnten Haushaltsgegenstände festgestellt werden welche aus ungeklärter Ursache in Brand geraten, aber schon abgelöscht, waren. Die Wohnung wurde auf natürliche Weise belüftet und anschließend an den Eigentümer übergeben. Neben den ehrenamtlichen Einsatzkräften der Feuerwehr waren auch der Rettungsdienst und die Polizei vor Ort. Nach einer guten Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

 

Symbolfoto / Archiv

 

Vorheriger ArtikelVollsperrung Volmarsteiner Straße
Nächster ArtikelCorona: Feuerwehr verschiebt Oldie-Night

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here