Die Löscheinheit Wengern wurde am Freitag, 07.08.2020 um 15:45 Uhr zu einem Technische Hilfeleistungseinsatz auf ein Tankstellengelände in der Osterfeldstraße alarmiert. Hier war beim Tanken eines Fahrzeuges aus ungeklärter Ursache Benzin übergelaufen. Der ausgelaufene Kraftstoff wurde mittels Bindemittel abgestreut und der Pkw wurde händisch beiseitegeschoben. Zum Abschluss wurde die Einsatzstelle an den Pächter der Tankstelle übergeben und die ausgerückten 9 ehrenamtlichen Kräfte konnten den Einsatz nach guten 45 Minuten beenden.

Die Löscheinheiten Grundschöttel und Volmarstein wurden dann um 16:31 Uhr zu einer Brandnachschau in einen Industriebetrieb An der Knorr-Bremse alarmiert. Hier waren aus ungeklärter Ursache Gegenstände auf einer Herdplatte in Brand geraten. Das Feuer war allerdings schon vor Eintreffen der Feuerwehr durch Betriebsangehörige mit einem Schaumlöscher gelöscht worden. Von einem Trupp unter Atemschutz wurde der Bereich mittels Wärmebildkamera kontrolliert und ein Lüfter in Stellung gebracht. Um eventuell weitere Glutnester feststellen zu können, wurde ein Teil der Kücheneinrichtung demontiert. Die Einsatzstelle wurde anschließend an einen Firmenverantwortlichen übergeben und der Einsatz konnte nach guten eineinhalb Stunden beendet werden.

Die Löscheinheit Alt-Wetter wurde dann am Abend um 20:37 Uhr zu einem umgestürzten Baum auf einem Fußweg zum Harkortsee alarmiert. Passanten hatten hier verbotenerweise diesen Weg genutzt und dabei festgestellt, dass ein Baum quer über diesen lag. Trotz der Sperrung des Weges wurde der Baum durch die ausgerückten neun ehrenamtlichen Einsatzkräfte mittels Motorsäge zerkleinert und beiseite geräumt. Der Fußweg wurde anschließend noch grob gereinigt und der Einsatz konnte nach 30 Minuten beendet werden.

Das beigefügte Bildmaterial darf unter der Nennung „Feuerwehr Wetter (Ruhr)“ gerne kostenlos verwendet werden.

 

Foto: Feuerwehr

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here