Früh aufstehen hieß es für die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wetter (Ruhr) am Nikolausmorgen.

Um 06:42 Uhr wurden die Mitglieder der Löscheinheiten Wengern, Esborn und Grundschöttel über Funkmelder zu einem Wohnheim Am Böllberg gerufen. Dort hatte die automatische Brandmeldeanlage Alarm geschlagen.

Als die Feuerwehr nach wenigen Minuten vor Ort eintraf, war das Gebäude durch die Betreuer bereits vorbildlich geräumt. Zwei Trupps unter Atemschutz gingen sofort zur Erkundung und Brandbekämpfung in das Wohnheim vor. Im Dachgeschoss wurde in einem Aufenthaltsraum dann ein brennender Mülleimer vorgefunden. Dieser konnte durch den Einsatz eines C-Rohres schnell gelöscht werden. Um eine Rauchausbreitung in das übrige Gebäude zu verhindern, setzte die Feuerwehr einen Lüfter ein und öffnete über die in Stellung gebrachte Drehleiter ein Fenster im Dachgeschoss. So konnte der entstandene Rauch direkt nach Außen abziehen.

Glücklicherweise wurde bei diesem Brand niemand verletzt. Nach gut zweieinhalb Stunden war der Einsatz beendet und die eingesetzten Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei konnten wieder den Heimweg zu ihren Standorten antreten.

 

Foto: Feuerwehr

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here