Die Löscheinheiten Alt-Wetter, Volmarstein und Grundschöttel wurden um 14:36 Uhr zu einem Brandmeldealarm in das Sparkassengebäude in der Kaiserstraße alarmiert. Durch die ersten Kräfte vor Ort konnte festgestellt werden, dass ein Rauchmelder in der Heizungszentrale ausgelöst hatte. Brandrauch konnte nicht festgestellt werden, sondern lediglich Brandgeruch. Der komplette Bereich wurde mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Aber auch hier konnte kein Schadenereignis festgestellt werden. Der Bereich wurde mittels Elektrolüfter gelüftet. Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich und die Einsatzstelle wurde an einen Verantwortlichen des Gebäudes übergeben. Weitere Maßnahmen waren für die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei nicht erforderlich und der Einsatz konnte nach einer guten Stunde beendet werden. Für die Dauer des Einsatzes kam es zu Verkehrsbehinderungen auf der Kaiserstraße.

Während des laufenden Einsatzes kam es an der Kaiserstraße um 15:08 Uhr zu einem weiteren Einsatz. An den dortigen Bahngleisen war es zu einem Personenunfall gekommen. Die Maßnahmen des Notfallmanagements der Deutschen Bahn und der Polizei wurden durch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Löscheinheiten Alt-Wetter und Volmarstein unterstützt. Die 72 Personen in dem Zug wurden ebenfalls durch Angehörige der eingesetzten Einheiten betreut und mit Wasser versorgt. Nach einer kurzen Nachbesprechung am Gerätehaus Alt-Wetter konnte dieser Einsatz nach guten drei Stunden beendet werden.

 

Foto: Feuerwehr

 

Vorheriger ArtikelZiemlich betrunkener Autofahrer baut Unfall und geht erstmal einkaufen
Nächster ArtikelCorona: Neue Regeln ab Montag

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here