Die Löscheinheiten Alt-Wetter, Volmarstein und Grundschöttel wurden am heutigen Montag um 16:26 Uhr zu einem gemeldeten Kellerbrand in der Oberwengerner Straße alarmiert.

Aufgrund dessen, dass sich noch Personen im Haus aufhalten sollten, wurde die Feuerwehr Wetter (Ruhr) nicht nur über Funkmelder, sondern auch über Sirenen alarmiert. Ein sich auf der Anfahrt befindlicher Feuerwehrmann kam am Einsatzort vorbei und unterstützte direkt die Räumungsmaßnahmen des Mehrfamilienhauses. Da sich keine Mieter mehr im Wohnhaus befanden, konnten die Einsatzkräfte des ersten Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges nach dem schnellen Eintreffen direkt mit der Brandbekämpfung im Keller beginnen.

Um eine Rauchausbreitung in den Treppenraum zu verhindern, wurde am Eingang zum Keller ein Rauchverschluss angebracht. Ein Trupp ging mit einem C-Rohr unter Atemschutz in den verrauchten Keller vor. Zeitgleich wurde ein weiterer Löschangriff vom zweiten Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug über die Gebäuderückseite vorgenommen. Bereits nach kurzer Zeit konnte der Angriffstrupp melden, Feuer unter Kontrolle.

Aus ungeklärter Ursache hatten in einem Kellerraum mehrere Farbeimer sowie Teile der Heizungsanlage gebrannt. Weitere Kräfte sperrten die Gasversorgung des Hauses ab und belüfteten Treppenraum und Dachboden.

Neben der Feuerwehr waren auch der Rettungsdienst mit drei Fahrzeugen sowie die Polizei und der Energieversorger „AVU“ vor Ort. Aufgrund der schnellen Räumung und des zielgerichteten Einsatzes der Feuerwehr konnte ein Schaden für Mensch und Gebäude verhindert werden. Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen, alle Einsatzkräfte konnten den Einsatz nach guten eineinhalb Stunden beenden.

 

Foto: Feuerwehr

 

Vorheriger ArtikelMessermann bedroht Jugendlichen
Nächster ArtikelZwei Verletzte nach Abbiegeunfall

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here