Die Löscheinheit Volmarstein wurde am Donnerstag, 28.10.2021 um 11:58 Uhr zu einer Hubschrauberlandung im Stemker Weg alarmiert. Hier war es zu einem häuslichen Unfall gekommen, welcher einen schonenden Transport in ein Spezialkrankenhaus nach Bochum erforderte. Da der ursprünglich angedachte Landeplatz aufgrund der Windverhältnisse nicht angeflogen werden konnte, ging der Hubschrauber auf einer Wiese an der Von-der-Recke-Straße zur Landung. Die Besatzung wurde mittels Zubringerfahrzeug zum Patienten transportiert. Nach der Behandlung durch den Notarzt wurde die Person mittels Rettungswagen zum bereitstehenden Rettungshubschrauber verbracht. Nach dem Start konnten die Einsatzkräfte den Einsatz nach einer guten Stunde beenden. Die Polizei war ebenfalls mit einem Streifenwagen vor Ort.

Die Löscheinheit Alt-Wetter wurde am Abend um 18:25 Uhr zu einer Gewässerverunreinigung in die Friedrichstraße alarmiert. Ein Angler hatte auf dem Nebenarm der Ruhr einen Ölfilm entdeckt. In Zusammenarbeit mit der DLRG wurde durch die Einsatzkräfte eine 50 m lange Ölsperre gesetzt. Hierzu sind auf einem Abrollbehälter Gewässerschutz bei der Feuerwehr Herdecke viele Meter Ölschlengel gelagert, welcher für solch einen Fall angefordert werden kann. Vertreter der unteren Wasserbehörde, des Ruhrverbandes und der Polizei waren vor Ort. Alle ausgerückten Einsatzkräfte konnten den Einsatz nach 2,5 Stunden beenden.

Zwei Einsatzkräfte der Löscheinheit Wengern wurden um 20:32 Uhr telefonisch zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Höltkenstraße alarmiert. Hier wurde der Rettungsdienst beim Transport einer Person zum Fahrzeug unterstützt. Der Einsatz konnte nach 30 Minuten beendet werden.

 

Foto: Feuerwehr

 

Vorheriger ArtikelSteigende Energiekosten: Auch AVU erhöht die Gaspreise
Nächster ArtikelZeitumstellung: In der Nacht beginnt die „Winterzeit“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here