Die Löscheinheiten Grundschöttel, Volmarstein und Esborn wurden am Freitag, 02.09.2022 um 22:57 Uhr zu einem Waldbrand im Bereich der Straße „Am Stork“ alarmiert.

Schon auf der Anfahrt konnten die Einsatzkräfte eine starke Rauchentwicklung und Brandgeruch wahrnehmen. Beim Eintreffen brannten gute 150 qm Wald. Zur Brandbekämpfung wurde eine Wasserversorgung vom Schöllinger Feld aufgebaut. Nach dem schnellen Löscherfolg mittels eines C-Rohres und zwei D-Rohren musste der Waldboden noch intensiv bewässert und umgegraben werden.

Zur Brandursachenermittlung wurde die Einsatzstelle anschließend an die Kriminalpolizei übergeben. Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr beendeten den Einsatz nach guten drei Stunden. Während der Löschmaßnahmen musste die Vogelsanger Straße in dem Bereich, durch die Polizei vollgesperrt werden. Im weiteren Verlauf wurde diese einspurig wieder freigegeben.

Während des laufenden Einsatzes wurden die Löscheinheit Esborn und die Drehleiter der Löscheinheit Grundschöttel zu einer Unterstützung des Rettungsdienstes in die Albringhauser Straße alarmiert. Die Tragehilfe wurde über die Drehleiter durchgeführt und die Person anschließend dem Rettungsdienst übergeben. Einsatzende war hier nach einer guten Stunde.

 

Foto: Feuerwehr

 

Vorheriger ArtikelWohnwagen-Einbrecher flüchten unerkannt
Nächster ArtikelEinbrecher klauen Tresor bei Pflegedienst

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein