Die, für das erste Halbjahr geplanten Bauarbeiten zur Erneuerung der Bahnbrücke unter dem „Kaiserkreisel“ verzögern sich offenbar erheblich.

Wie Straßen NRW mitteilt, seien diverse „Anomalien“ entdeckt worden, die eine eingehende Untersuchung erfordern würden. Daher könne man die geplanten Termine nicht einhalten.

Wahrscheinlich könne man im zweiten Halbjahr die geplanten Bauarbeiten beginnen, hieß es weiter.

Die aktuell eingerichteten Sperrungen und Umleitungen müssten „wegen der laufenden Untersuchungen“ so bleiben, wie sie sind, sagt die Behörde.

 

Archivbild

 

Vorheriger ArtikelLKW verliert große Mengen Diesel – Feuerwehr im Einsatz
Nächster ArtikelBekloppte liefern sich gefährliche Verfolgungsjagd mit Polizei

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein