Der vergangene Donnerstag bescherte den Ehrenamtlichen der Feuerwehr allerlei Arbeit. Gleich vier Einsätze hielten die Einsatzkräfte bis spät in der Nacht auf Trab.

Die Löschgruppe Volmarstein bekam es gegen am frühen Abend mit einer defekten Wasserleitung in einem Haus in der Hagener Straße zu tun. Viel mehr als das Wasser abzustellen war dort jedoch nicht zu tun.

Gegen 22 Uhr wurde der Löschzug Alt-Wetter in der Weststraße benötigt. Aufgrund der Regenfälle hatte sich ein Baum sehr stark in Richtung Haus geneigt und drohte auf dieses zu stürzen. Der Baum wurde mit einer Seilwinde gesichert und dann ordnungsgemäß gefällt, sodass dieser im Vorgarten des Hauses landete.

Ebenfalls aufgrund der starken Regenfälle wurde die Löschgruppe Grundschöttel um 22:03 Uhr zu einem Wohnhaus in der Grundschötteler Straße alarmiert. Im Keller hatte sich das Regenwasser angesammelt und ließ diesen volllaufen. Bei Eintreffen der Feuerwehr befanden sich allerdings nur noch geringe Mengen Wasser im Keller, sodass die Kräfte nicht tätig werden mussten.

Nach kurzem Schlaf war dann die Nacht für die Mitglieder vom Löschzug Alt-Wetter um 02:05 Uhr beendet. Der Rettungsdienst benötigte Unterstützung beim Transport einer Patientin aus ihrer Wohnung in der Mühlenfeldstraße.

Symbolfoto

Vorheriger ArtikelUnwetterwarnung
Nächster ArtikelPolizei sucht zwei Frauen mit Collies

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here