Am ersten Sonntag im September ist es wieder soweit: Der mehr als 50 Jahre alte rote Schienenbus der RuhrtalBahn, bekannt als VT 98, ist auf der Linie Teckel zwischen Herdecke und Ennepetal unterwegs. Für Eisenbahnromantiker besonders reizvoll ist neben der Fahrt, auf der dem Lokführer über die Schulter gesehen werden kann, die Strecke. Zum einen überquert der Zug in luftiger Höhe das Ruhrviadukt bei Herdecke, zum anderen weist die Gleisführung zwischen Gevelsberg und Ennepetal Straßenbahncharakter auf.

Auch abseits der Strecke hat der Ausflug mit dem Schienenbus viel zu bieten, schließlich liegen Sehenswürdigkeiten und Freizeiterlebnisse direkt an den Bahnsteigkanten. Dazu zählen unter anderen die Kluterthöhle am gleichnamigen Endhaltepunkt in Ennepetal, der Ennepebogen in Gevelsberg sowie die Ruhrseen in Herdecke. Zudem kann die sonntägliche Zugverbindung sehr gut mit einer Radtour auf Abschnitten des Rundkurses „Von Ruhr zu Ruhr“ und der Glückauf-Trasse in Sprockhövel und anschließend entlang der Ruhr kombiniert werden.

In Hagen bietet die Linie „Teckel“ zudem Anschluss an die Linie „Ruhrtal“, auf der am 4. September die Dampflokomotive mit ihren nostalgischen Reisezugwagen aus der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts Richtung Hattingen und Bochum-Eisenbahnmuseum pendelt.

Die Abfahrtszeiten des Schienenbuses auf der Linie „Teckel“ lauten für Ennepetal-Kluterthöhle 12.00, 15.00 und 17.50 Uhr. In Herdecke wird das Signal um 10.30, 13.30 und 16.30 Uhr auf grün gestellt. Für die einfache Fahrt zahlen Erwachsene 9 Euro, Rückfahrttickets für die Gesamtstrecke kosten 17 Euro. Zudem sind beim Schaffner Tickets für Teilstrecken sowie die Fahrradmitnahme erhältlich. Für Familien interessant: In Begleitung eines Erwachsenen sind bis zu drei Kinder unter 15 Jahren kostenlos unterwegs.

Seit 2005 bietet die RuhrtalBahn Eisenbahnromantik nach Fahrplan. In diesem Jahr hat sie auf den Linien „Ruhrtal“ und „Teckel“ insgesamt 63 Fahrtage, 11 davon mit Dampfzug, geplant. Noch bis zum 23. Oktober pendelt der Schienenbus an allen Frei- und Sonntagen auf der Linie „Ruhrtal“. Ausnahmen gelten bis Oktober an den ersten Sonntagen eines Monats: Dann steht die Linie „Ruhrtal“ unter Dampf und der Schienenbus pendelt auf der Line „Teckel“.

Alle Informationen rund um die RuhrtalBahn, Fahrpläne und -preise sowie besondere Themenfahrten durch den Ennepe-Ruhr-Kreis und das Ruhrgebiet liefert auch das Internet. Adresse: www.ruhrtalbahn.de.

 

Foto: Ruhrtalbahn

 

Vorheriger ArtikelHallenbad schließt in dieser Woche früher
Nächster ArtikelAktionstage Ökolandbau NRW 2016: Genießen, feiern und informieren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here