Beim Wetterschen Kranbauer Demag hat es offenbar eine Einigung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmervertretern gegeben. Wie der regionale Fernsesender WDR erfahren haben will, sieht ein „Zukunftsertrag“ sozialverträglichen Stellenabbau sowie eine gewisse Mindestanzahl von Arbeitsplätzen vor, die nicht unterschritten werden sollen.

Diese Einigung gelte zunächst bis zum Jahr 2028, hieß es weiter. Alle Details zu dem Deal sollen auf einer Betriebsversammlung präsentiert werden.

In den vergangenen Wochen war die Rede davon, dass von den rund 1300 Arbeitsplätzen in Wetter 400 wegfallen sollten. In der Folge gab es Warnstreiks und eine Mahnwache.

 

Symbolfoto / Archiv

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here