Der Deutsche Wetterdienst warnt für Mittwoch, Donnerstag und Freitag vor „extremer Hitze“ mit Temperaturen teils über 40 Grad. Damit verbunden steigt auch die Warnstufe für Wald- und Flächenbrände voraussichtlich am Mittwoch auf die höchste Stufe.

Während gesunde Menschen diese Temperaturen gut vertragen, solange sie sich langsam bewegen und viel trinken, können Menschen mit Vorerkrankungen durchaus in Schwierigkeiten geraten. Allgemein wird empfohlen, kühlere Räume aufzusuchen und im Freien einen Sonnenschutz zu verwenden.

Besonders wichtig: Wegen der Gefahr von Flächenbränden ist derzeit jedes Feuer im Freien verboten. Ebenso dürfen keine glühenden Zigaretten weggeworfen werden. Auch weggeworfene Glasflaschen und geparkte Autos können Brände auslösen. Daher gilt: Parken nur auf befestigten Plätzen und Müll in die entsprechenden Behälter geben.

Und weil es immer wieder „vergessen“ wird: Niemanden in geparkten Autos zurücklassen. Das gilt besonders für Kinder und Hunde, die sich ja nicht selbst befreien können. Bei den aktuellen Temperaturen wird es in abgestellten Autos innerhalb weniger Minuten lebensgefährlich heiß. Wenn Sie eine hilflose Person oder ein Tier in einem Auto in der Sonne sehen, wählen Sie den Notruf (112). Die Einsatzkräfte von Polizei oder Feuerwehr sind in solchen Fällen schnell zur Stelle und helfen gern.

Voraussichtlich am Samstag wird es nach einzelnen Gewittern etwas kühler.

 

Symbolfoto / Archiv

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here