„Aufgrund der allgemeinen Entwicklung in Bezug auf die Ausbreitung des Corona-Virus sehen wir unsere Entscheidung, die Oldie-Night 2020 zu verschieben, als verantwortungsvoll und richtig an“, so der Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Wetter, Patric Poblotzki. Mit der getroffenen Entscheidung sei man überall nur auf Zustimmung gestoßen. Den Bands, Technikern, Vertragspartnern und Lieferanten sagen die Blauröcke an dieser Stelle Dank für das gezeigte Verständnis, sie bitten aber gleichzeitig noch einmal um Entschuldigung für die damit einhergegangenen Unannehmlichkeiten.

Auch die Nachfrage bezüglich der Rücknahme von gekauften Eintrittskarten hielt sich in Grenzen, so der Veranstalter. Selbstverständlich behalten die bereits über 500 verkauften Eintrittskarten ihre Gültigkeit. Sie können natürlich auch zurückgegeben werden. Der Eintrittspreis wird dann erstattet. Wir hoffen allerdings, so Organisator Detlef Fuge, dass unsere langjährigen treuen Fans den Ersatztermin annehmen und ihre Karten behalten. Die Findung eines neuen Termins war nicht einfach. Einerseits soll die Oldie-Night natürlich mit den bereits gebuchten Bands durchgeführt werden, andererseits ist der Stadtsaal für 2020 bereits so gut wie ausgebucht. Nach intensiver Beratung mit der Lichtburg gab es letztlich nur noch zwei infrage kommende Termine. Leider war es aber nicht möglich, alle Beteiligten zu einem dieser Termine zusammen zu bekommen. Deshalb haben wir uns, wenn auch schweren Herzens, so Fuge weiter, dazu entschlossen, die 28. Oldie-Night erst am 06. März 2021, also an dem Termin, zu dem ohnehin die nächste Oldie-Night stattfinden sollte, durchzuführen. Unter den gegebenen Umständen hoffen die Blauröcke, auch hier wieder die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Gäste, die nach dieser Entscheidung ihre Eintrittskarten zurückgeben möchten, werden gebeten, diese unter Angabe ihrer Bankverbindung an Detlef Fuge, Bergstr. 20, 58300 Wetter zu senden. Die Erstattung des Eintrittspreises erfolgt dann kurzfristig.

 

Symolfoto / Archiv

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here