Rund 500 Menschen setzten ein Samstag ein Zeichen gegen den Krieg, für die Mitmenschlichkeit und den Frieden: Von der Friedenskundgebung am Stadtsaal – organisiert von den Kirchengemeinden, den politischen Fraktionen im Rat und der Lichtburg – ging ein Signal der Solidarität mit den um ihr Leben und ihre Existenz kämpfenden Menschen in der Ukraine und den vielen Geflüchteten aus.

Redner aus Politik und Religionsgemeinschaften verurteilten den Überfall auf die Ukraine und lobten das große gesellschaftliche Engagement auch in Wetter. Darüberhinaus wolle die Stadt Geflüchteten aus der Ukraine Schutz und Hilfe anbieten, hieß es.

 

Foto: Stadt Wetter

 

Vorheriger ArtikelMountainbikerin bei Sturz verletzt – Feuerwehr unterstützt Rettung
Nächster ArtikelKnochenfund in Volmarstein – Mordkommission ermittelt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein