Der örtliche Energieversorger AVU rechnet mit deutlich steigenden Preisen für Strom und Gas und rät Kunden, schon jetzt die Vorauszahlungen zu erhöhen.

In einer Mitteilung spricht das Unternehmen von dramatisch gestiegenen Beschaffungskosten. So bezahle man inzwischen die sechsfachen Preise für Gas und etwa das Fünffache. Die gestiegenen Einkaufspreise sowie die von der Politik ausgedachte „Gasumlage“ werde man an die Kunden weitergeben müssen, heißt es weiter.

Sobald man wisse, welche Preise an die Kunden in Zukunft berechtet werden sollen, wolle man noch einmal ausführlich informieren. Schon jetzt mache es aber Sinn, die Vorauszahlungen an die AVU zu verdoppeln, um unangenehme Überraschungen bei der nächsten Abrechnung (im August 2023) zumindest zu mildern.

 

Symbolfoto / Archiv

 

Vorheriger Artikel83-Jährige übersieht Fußgänger auf Überweg – Mann verletzt
Nächster ArtikelEinbruch bei Baustoffhändler

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein